e.kundenservice Netz GmbH
Steindamm 100
20099 Hamburg

Scrum Training geht auch digital

Gerade in Zeiten von Corona muss man flexibel und individuell reagieren und sich den Gegebenheiten anpassen. Denn vor Ort Scrum Trainings durchführen funktioniert nicht mehr. Was also tun? Unser Kollege Dr. Frank Mahler hat sich dazu Gedanken gemacht – und ist auch fündig geworden: Mit dem Computerspiel Minecraft.

Denn anstatt Lego-Steine zu benutzen, die sonst im Training vor Ort eingesetzt werden, dachte sich Frank kurzerhand: Das kann ich doch auch mit Minecraft nachbilden. So bot er schon vielen unserer Teams dieses Training online an.

„Während ich als Trainer im Klassenraum gern Flipcharts male, wollte ich im Home-Office nicht darauf verzichten müssen. Dies lässt sich durch die Microsoft Whiteboard-App erreichen: sie lässt sich auch mit meinem iPad bedienen und erlaubt bequeme Eingabe mit dem Stift - die Teilnehmer sehen in der Skype-Session meinen Desktop mit vor ihren Augen entstehenden Zeichnungen - oder nutzen die Whiteboard-App, um zuzusehen“ ist Franks Ansatz.

Weiter erklärt er: „Kernelement meines Scrum Trainings war aber immer die spielerische Intervention: eine Übung, die nahezu alle Elemente von Scrum enthält, um sie spielerisch zu erleben. Im Klassenraum gelingt dies mit LEGO-Steinen, einem gedruckten Product Backlog mit User Storys auf DIN A5-Karten und viel Spaß beim Bauen von „Features“ des Produktes „New Work City“.

Online muss vieles etwas anders gemacht werden, aber Minecraft erlaubt mit seiner Multiplayer-Funktionalität die Kollaboration der Kursteilnehmer. Alle finden sich in derselben Online-Welt und arbeiten gemeinsam beziehungsweise in kleinen Untergruppen an einzelnen Elementen oder „Features“ des Produktes „New Work City Online“.

Was bei LEGO ein LEGO-Stein ist, entspricht in Minecraft einem Block – und davon gibt es reichlich! So lassen sich mit wenigen Handgriffen komplexe Strukturen errichten und - vergleichbar mit der LEGO-Stadt - unterschiedliche Bauwerke errichten. Dabei lernen die Teilnehmer eine für viele noch ungewohnte Technik kennen (shared learning) und kommen gleichzeitig mit Scrum-Elementen wie Sprint-Planung, Review und Retrospektive in Kontakt.“

Hier ist also auch in den Zeiten, in denen Digitalisierung immer wichtiger wird, großes Potenzial, Trainings in dieser Art und Weise durchzuführen. Unser Kollege Frank Mahler zeigt es.

Was ist Scrum?

Scrum bietet einen Rahmen für die Produktentwicklung und ergänzt Projektmanagementverfahren und unterstützt uns zum Beispiel in zahlreichen unserer Digitalisierungsinitiativen. Mehr Infos gibt es hier